Mobilität ist eine Voraussetzung für soziale Teilhabe: Sind Sie mobil, können Sie Familie und Freunde im Nachbarort treffen, Ihre Einkäufe selbstständig erledigen und Ausflüge unternehmen. Doch alters- oder krankheitsbedingt sind viele Menschen in ihrer Mobilität beeinträchtigt und verbringen die meiste Zeit in den eigenen vier Wänden.
Um wieder am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, sind Mobilitätslösungen wie Elektrorollstühle hilfreich – denn sie bieten vielfältige Vorteile. Erfahren Sie jetzt,
wie E-Rollstühle Ihnen zu mehr Lebensqualität verhelfen und wie Sie einen Krankenkassenzuschuss für Ihr Wunschmodell von ergoflix erhalten.

Vorteile elektrischer Mobilitätshilfen im Überblick

Mit einem Elektrorollstuhl können Sie vor allem eins: sich mühelos fortbewegen. Dafür sorgen leistungsstarke Motoren und die einfache Bedienung mittels Joysticks. Das ist besonders intuitiv und erfordert keinerlei Vorkenntnisse. Einige Modelle wie die Elektrorollstühle der ergoflix Group GmbH – einem Anbieter smarter und ästhetischer Mobilitätslösungen – können dank Faltmechanismus sogar kompakt verstaut werden. Dies bietet Personen mit Geheinschränkung ein weiteres Plus: Neben der nahen Umgebung können auch weiter entfernte Orte erschlossen werden. Ihr Aktionsradius wird so deutlich erhöht. Faltbare E-Rollstühle lassen sich oftmals in Bus, Bahn, PKW und sogar dem Flugzeug transportieren. Dank Reichweiten von bis zu 25 km und mehr können auch größere Tagesausflüge unternommen werden. Und das Beste: Viele Modelle besitzen eine Hilfsmittelnummer, sodass Ihr Wunschmodell meist von der Krankenkasse bezuschusst werden kann. Wir verraten Ihnen, wie Sie einen ergoflix-Rollstuhl über Ihre Krankenkasse erhalten.

Der Hilfsmittelantrag – Elektrorollstuhl über die Krankenkasse

  1. Arztgespräch
    Um eine Krankenkassenbezuschussung für Ihren E-Rollstuhl zu erhalten, ist zunächst ein Gespräch mit Ihrem Arzt notwendig. Dieser untersucht Sie und stellt – falls vorhanden – eine medizinische Notwendigkeit für den elektrischen Rollstuhl fest. Gemeinsam besprechen Sie, welche Eigenschaften das Hilfsmittel aufweisen sollte, damit es Sie im Alltag unterstützt. Basierend auf den Befunden, stellt der Arzt eine Verordnung aus. Diese ähnelt einem Rezept und enthält Informationen über die Art des Rollstuhls, die der Arzt Ihnen empfiehlt.
  1. Auswahl des passenden Rollstuhls
    Der nächste Gang führt in ein Sanitätshaus. Fachkundige Berater stellen Ihnen verschiedene Elektrorollstühle vor und erklären Ihnen die richtige Handhabung. Vor Ort oder in Ihrem eigenen Zuhause können Sie die Modelle testen und so Eigenschaften wie das Fahr- und Sitzgefühl, die Bedienung und auch technische Daten wie Gewicht sowie Akkuleistung vergleichen. Das ist besonders wichtig, um den idealen Alltagsbegleiter für Sie zu finden.Gut zu wissen: Interessieren Sie sich für einen Faltrollstuhl von ergoflix, können Sie sich in einem der über 600 kooperierenden Sanitätshäuser beraten lassen und eine Testfahrt vereinbaren. Um den richtigen Ansprechpartner in Ihrer Nähe zu finden, kontaktieren Sie zunächst den ergoflix-Kundenservice.
    Dieser ist telefonisch unter 02852 – 945 90 00 oder via E-Mail an info@ergoflix.de erreichbar.

Haben Sie Ihr Wunschmodell gefunden? Teilen Sie dies dem Sanitätshaus mit und geben Sie dem Mitarbeitenden im Fachhandel die Verordnung Ihres Arztes mit.

  1. Einlösen des Rezepts
    Die Berater im Sanitätshaus erstellen einen Kostenvoranschlag für das Hilfsmittel und fertigen einen Erprobungsbericht an. Dieser enthält Informationen über die Art des Hilfsmittels und hilft Ihrer Krankenkasse bei der Prüfung, ob der getestete Rollstuhl bezuschusst wird. Die Dokumente werden mitsamt der Verordnung des Arztes an den Kostenträger z. B. die Krankenkasse weitergeleitet. Meist übernimmt das Sanitätshaus diesen Service für Sie.

Nach einer positiven Rückmeldung des Kostenträgers erhalten Sie von dem zuständigen Sanitätshaus Ihren Elektrorollstuhl.
Wurde Ihr Antrag abgelehnt, legen Sie unbedingt Widerspruch ein und stellen Sie erneut einen Hilfsmittelantrag. Unterstützung erhalten Sie dabei von den Experten im Bereich Krankenkassenmanagement von ergoflix.

Auf der Webseite der ergoflix Group GmbH finden Sie übrigens alles Wissenswerte rund um die Mobilitätsprodukte von ergoflix. Stöbern Sie in aller Ruhe und schauen Sie sich gerne die Broschüre an – einfach kostenlos herunterladen.